Fair-Play bildet den Grundstein jedes sportlichen Wettstreites. Der Kampf gegen Doping sowie Leistungsmanipulationen aller Art stellt daher ein zentrales Thema und eine der größten Herausforderungen für den organisierten Sport dar.

„Doping ist das Vorhandensein einer verbotenen Substanz, seines Metaboliten oder eines Markers in Körperbestandteilen eines Athleten. Doping ist die Verwendung von Substanzen aus den verbotenen Wirkstoffgruppen und die Anwendung verbotener Methoden.“ (Definition WADA)

Der Thüringer Leichtathletik-Verband e.V. stellt sich seit vielen Jahren intensiv dem Anti-Doping-Kampf:

  • Verträge mit haupt- und nebenamtlichen Trainer/-in beinhalten seit vielen Jahren eine entsprechende Anti-Doping-Klausel.
  • Bei der Berufungsveranstaltung sowie Trainingsmaßnahmen von Kaderathleten werden für Athleten, Trainer und Eltern Informationen sowie Vorträge zur Prävention angeboten.
  • Der TLV hat einen Anti-Doping-Beauftragten in seinen Reihen.
  • Der Anti-Doping-Beauftragte ist in der Satzung verankert.

Der Thüringer Leichtathletik-Verband appelliert an alle, sich umfassend über Anti-Doping-Bestimmungen zu informieren und bei jedem Zweifel, ob ein Medikament genommen werden darf, zuvor den Rat von Experten einzuholen.

Im innovativen GEMEINSAM GEGEN DOPING e-Learning können Sie Zertifikate über Ihr Wissen erhalten

Informationsseite der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA)/ Downloads

Liste der zulässigen Medikamente 2020 der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA)

Liste der verbotenen Substanzen und Methoden 2020 engl. der World Anti-Doping Agency (WADA) / deutsch

weitere Umfassende Informationen bieter der Deutsche Leichtathletik Verband