Thüringer Sportlerwahl: Geher Jonathan Hilbert ist nominiert

Wahljahr 2021 – da darf die Abstimmung über die Thüringer Sportler des Jahres nicht fehlen. Der Landessportbund, die Stiftung Thüringer Sporthilfe und der Thüringer Sportjournalistenclub haben nach einem Jahr corona-bedingter Pause offiziell die Umfrage gestartet. Um Mitternacht fiel der Startschuss. Zuvor hatte eine neunköpfige Expertenjury je sechs Sportlerinnen, Sportler, Mannschaften und Behindertensportler nominiert. Zu den Nominierten zählt Geher Jonathan Hilbert, der bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio sensationell Silber über 50 Kilometer gewonnen hatte.

Damit geht die Thüringer Sportlerwahl mittlerweile in die 30. Runde. Die Jury hat sich in diesem Jahr dazu entschieden, in jeder Kategorie nur sechs statt bisher acht Kandidaten zur Abstimmung zu nominieren. Dies ist eine Folge der Corona-Pandemie – auch im Jahr 2021 konnten nicht alle Wettkämpfe wie geplant stattfinden. „Bei einer Sportlerwahl ist es dann wie bei einer Weltmeisterschaft. Nicht alle Startplätze müssen zwangsläufig aufgefüllt werden“, so die inzwischen in den USA lebende Andrea Burke (geb. Henkel), die selbst fünf Mal „Thüringer Sportlerin des Jahres“ wurde und ihren derzeitigen Deutschland-Aufenthalt auch dazu nutzte, zum zweiten Mal als Jurymitglied dabei zu sein.

Über 60 Namen standen als mögliche Kandidaten zur Diskussion. Im Vorfeld der Jurysitzung konnte die Öffentlichkeit zudem Vorschläge unterbreiten, wer es mit auf die Vorschlagsliste zur Nominierung schaffen sollte. Dazu zählten auch einige Leichtathleten wie Siebenkämpferin Serina Riedel (TSV Zeulenroda), die Geher Karl Junghannß (Top Team Thüringen) und Jonathan Hilbert (LG Ohra Energie), Langhürdler Lukas Peter (LC Jena) sowie das Erfurter Sprinttrio Julian Reus, Julian Wagner und Luis Brandner (Top Team Thüringen).

„Ich war positiv überrascht, wie viele Vorschläge wir seitens der Sportvereine und dem Publikum bekommen haben. Das hat zu einer größeren Auswahl an Kandidaten geführt und gezeigt, dass es neben den Ergebnissen in den olympischen und paralympischen Sportarten viele weitere hervorragende Leistungen von Thüringer Sportlern gibt.“, freute sich Arnd Heymann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung Thüringer Sporthilfe, und selbst Jurymitglied.

Die Entscheidung fällt am 11. Dezember. Final fließen in das Wahlergebnis der Publikumswahl zudem die Stimmen von Sportjournalisten sowie Sportgremien als Votum ein. Die Bekanntgabe der Thüringer Sportler des Jahres 2021 erfolgt am 18. Dezember. Die Ehrung ist für den 30. April 2022 geplant – wenn hoffentlich der Ball des Thüringer Sports in der Messe Erfurt feiern kann. -Landessportbund Thüringen/sam-

Beitrag Landessportbund Thüringen

Hier geht es zur Abstimmung