Tallinn: Kevin Brucha und Serina Riedel begeistern zum Auftakt

Es war ein erfolgreicher erster Wettkampftag: Bei den U20-Europameisterschaften in Tallinn reichte Kevin Brucha in der Weitsprung-Qualifikation ein Versuch, dann hatte er das Finalticket mit einem großen „Q“ gebucht. Siebenkämpferin Serina Riedel übernachtet auf dem fünften Platz.

Wahnsinn! Bei seinem Debüt im Nationaltrikot drehte Kevin Brucha (LC Jena) richtig auf. In der Qualifikationsgruppe A durfte er als Erster springen und flog in der ersten Runde auf 7,61 Meter. Dieser eine Versuch reichte schon, denn die Weite bedeutete für ihn das große „Q“. Damit steht am morgigen Freitag ein deutsches Weitspring-Trio mit Kevin Brucha, Roman Zöllner (7,62 m) und Oliver Koletzko (7,70 m) im Finale (16:58 Uhr).

Starker Auftakt von Serina Riedel (TSV Zeulenroda) im Siebenkampf: Eine neue Bestzeit gab es über 100 Meter Hürden, sie trommelte eine Zeit von 14,25 Sekunden auf die Bahn. Im Hochsprung folgte mit 1,72 Meter die Einstellung ihrer Saisonbestleistung. Recht solide das Kugelstoßen mit 12,13 Meter. Zum Abschluss des ersten Wettkampftages stand nochmals eine persönliche Bestzeit im Protokoll: Die 200 Meter beendete sie in 24,83 Sekunden. Nach vier von sieben Disziplinen liegt die 18-Jährige mit 3.394 Punkten auf einem ganz starken fünften Platz. Am morgigen Freitag folgen noch Weitsprung, Speerwurf und 800 Meter. -sam-

leichtathletik.de

Ergebnisse (Weitsprung) II Ergebnisse (Siebenkampf)

Link zum Livestream