Halle/Saale: Serina Riedel gewinnt Mehrkampftitel (Update)

Mehrkampftitel zum Auftakt: Eigentlich war dieser nicht das ausgegebene Ziel, aber Serina Riedel (TSV Zeulenroda) hat am Samstag bei den Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften in Halle/Saale den Fünfkampf der weiblichen Jugend U20 mit 3.904 Zählern gewonnen. Lina Herwig wurde Fünfte.

„Der Titel war nur Nebensache. Für uns ging es darum, in die Saison zu starten. Mit dem Ergebnis sind wir nicht unzufrieden. In den nächsten Wettkämpfen schauen wir, dass wir technisch bei der einen oder anderen Disziplin noch was drauflegen können“, sagte Trainer Tom Mäusebach. Der Auftakt über 60 Meter Hürden verlief mit 8,83 Sekunden recht vielversprechend. Den Hochsprung beendete sie bei 1,68 Meter. „Da tüfteln wir momentan am Anlauf. Da gibt es noch kleine Baustellen.“ Ebenso wie beim Kugelstoßen, als Tagesbestweite wurden 12,33 Meter notiert. „Aus dem Sommer heraus wissen wir, dass das für uns eine Baustelle, die wir intensiv angehen, ist. Vielmehr ist es auch eine Frage der Geduld, und es gehört auch ein Quäntchen Glück dazu, dass ein Stoß dann mal passt.“ Ihr Mut zum Risiko wurde im Weitsprung belohnt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten veränderten sie zum dritten Versuch den Anlauf: 6,08 Meter waren das Resultat. Mit den abschließenden 800 Metern zeigte sich Serina Riedel nicht zufrieden. Obwohl sie couragiert anging, standen 2:40,14 Minuten auf der Uhr.

Neben Serina Riedel startete eine zweite Thüringer Athletin bei den Mitteldeutschen Hallen-Titelkämpfen: Lina Herwig (LC Jena). Sie belegte in der U20-Wertung mit 2.509 Punkten den fünften Platz. Sie gehört zur Trainingsgruppe von Petra Felke. "Sie hat einen sehr schönen Wettkampf absolviert und sich durch alle fünf Disziplinen gekämpft. Betreut wurde sie vor Ort von Tom Mäusebach, der sich sehr positiv über Linas Kampfgeist und Mut geäußert hat", berichtete Petra Felke.

Ergebnisse