Osterode: Flotter Auftakt von Luise Herdegen

Die Richtung stimmt: Die Nachwuchs-Hochspringer Finn Friedrich und Cedric Spieß schnupperten am Freitag beim 13. Internationalen Sparkassenmeeting an neuen Bestmarken. Neue Bestzeiten gab es für Oscar Friske und Tom Schreiber über 800 Meter - und Luise Herdegen lieferte einen flotten Einstieg über die 400 Meter Hürden ab.

Dieses Meeting strahlt einfach einen gewissen Charme mit Wohlfühlatmosphäre aus. Die guten Bedingungen im Osteröder Jahnstadion wussten die Athleten gut zu nutzen. Wie beispielsweise Luise Herdegen (LC Jena), die zum Auftakt über 400 Meter Hürden eine ansprechende Zeit von 63,53 Sekunden auf die Bahn trommelte. Ihr Saisoneinstieg war schneller als ihre Zeiten aus dem vergangenen Sommer. Und das freute auch ihren Trainer Rico May. „Der Rhythmus hat heute gut geklappt. Jetzt müssen wir nur noch das Läuferische reinbekommen, aber das schafft man nur über Wettkämpfe. In der kommenden Woche wird sie in Wetzlar gegen gute Konkurrenz laufen“, sagte Rico May. Als i-Tüpfelchen hakte seine Athletin sogleich die Norm für die Deutschen U23-Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid (23./24. Juli) ab.

Bei den Nachwuchs-Hochspringern der U20 lief es ebenfalls recht gut. Finn Friedrich (WSSV Suhl 1990) überquerte 1,98 Meter. Seine drei Versuche über 2,02 Meter sahen bereits vielversprechend aus. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit, bis die neue Bestmarke steht. Ebenso wie bei Cedric Spieß (Erfurter LAC), der 1,93 Meter überflog. „Man sieht bei ihm, er will die 1,98 Meter unbedingt packen. Das kann er auch. Er hatte heute gute Sprünge dabei gehabt, aber das Timing stimmt manchmal nicht“, sagte Rico May und erklärte, warum es für beide in Osterode noch nicht zu den neuen Bestleistungen reichte: „Sie sind ein bisschen daran gescheitert, dass sie vorne wahrscheinlich zu viel wollten und viel zu kurze Schritte am Ende gemacht haben. Sie sind nicht in ihrem Rhythmus geblieben, den wir sonst hatten.“

In den Rennen über 800 Meter gab es schnelle Zeiten: In der männlichen Jugend U20 durften sich Oscar Friske (Erfurter LAC; 1:57,23 min) und Tom Schreiber (LG Ohra Energie; 2:09,22 min) über neue Bestzeiten freuen. -sam-

Ergebnisse