Neustädt: Heiko Wendorf als Mutmacher und Ideengeber

Heiko Wendorf dieser Tage ans Telefon zu bekommen, erweist sich als recht schwierig. Beruflich ist der Wirtschaftsjurist aus Neustädt voll eingespannt. Sein Rückruf erfolgt dann zwischen zwei Terminen. Nun in seiner Funktion als DLV-Seniorensprecher und Organisator von Kugelstoß-Veranstaltungen. Und da gibt es zwei Termine, die er nicht vorenthalten möchte.

Im Vorjahr feierte der Zweikampf mit Kugel und Streichholz in der Erfurter Leichtathletikhalle seine Premiere. Eine Fortsetzung soll es die Tage geben. Als frühster Termin schwebt Heiko Wendorf der 27. März vor. Sollten es die Bedingungen nicht zulassen, wäre alternativ ein Termin im April denkbar. „Ich bin mit Richard Debuch in entsprechenden Planungen. Es wird keine Ausschreibung geben. Ich werde jeweils zehn Jungs und Mädels für die Veranstaltung einladen“, berichtet der Neustädter. Mehr als zwei Stunden soll der Wettkampf nicht dauern. Im Vordergrund soll der Spaß stehen.

Fast täglich erreichen den DLV-Seniorensprecher zig Mails von fragenden und suchenden Senioren-Leichtathleten. Er beantwortet die Mails teils noch bis spät in die Nacht. Ein Service, den die Athleten sehr zu schätzen wissen. Noch lieber würden sie es aber sehen, wenn sie wieder gemeinsam in den Wettbewerb treten könnten. „Sie fragen mich nach Wettkampfmöglichkeiten. Ich kann ihnen da momentan nicht wirklich weiterhelfen“, gesteht Heiko Wendorf. Der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) gibt keine allzu große Perspektive. Für die erste Jahreshälfte wurden alle nationalen Meisterschaften abgesagt.

Und nationale Meetings oder Wettkämpfe sind ebenfalls nur einige wenige in Sicht. Eine schwierige Situation. Auch für Heiko Wendorf, der als „Sprachrohr der Senioren“ in diesen immer noch herausfordernden Zeiten ein wenig Hoffnung verbreiten möchte. Wie mit seiner Idee von einer geteilten statt großen Deutschen Seniorenmeisterschaft. „Statt an einem Wochenende an einem Ort über 1.000 Athleten starten zu lassen, könnte man die Meisterschaften auf zwei oder vier Städte mit jeweils 250 bis 300 Teilnehmer aufteilen.“ Aktuell liege noch keine belastbare Absichtserklärung zur Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft für die Senioren vor.

Dafür steht ein anderer Termin: der zum Neustädter Kugelcup. Nämlich am 10. Juli sollen in Neustädt wieder die Kugeln fliegen. Verbunden mit einem kleinen Fest. „Den Termin habe ich im Vorjahr mit den Trainern besprochen. Dazu wollen wir beim Kugelcup die Olympia-Teilnehmer verabschieden sowie kleinere Ehrungen vornehmen und einfach Freude verbreiten.“ -sam-

Mitteilung Deutscher Leichtathletik Verband (Senioren-DM)

Mehrkampfevent der Senioren-Leichtathletik (Stendaler HanseCup)