Mit unterschiedlichen Vorzeichen zur Jugend-Hallen-DM

Nach den Deutschen Hallenmeisterschaften ist vor den Deutschen Jugendmeisterschaften mit Winterwurf (U18/U20): Der Nachwuchs steht an diesem Wochenende (24./25. Februar) in Halle im Fokus. Es locken nicht nur DM-Medaillen und der Kampf um Bestleistungen, sondern auch Startplätze für den Hallen-Länderkampf in Nantes (Frankreich, 3. März). Nominiert werden der Erst- und Zweitplatzierte. Für einige Thüringer Athleten könnte sich der Traum vom Nationaltrikot erfüllen. Wir blicken auf die Thüringer Teilnehmer und ihre Chancen beim nationalen Höhepunkt unter dem Hallendach.

Die Sprintfelder sind quantitativ und qualitativ gut besetzt. In seinem ersten U20-Jahr ließ Luis Brandner (LAC Erfurt Top Team) die Konkurrenz über 60 Meter hinter sich. Beim Erfurt-Indoor trommelte der Schützling von Trainer Gerhard Jäger eine Bestzeit von 6,82 Sekunden auf die Bahn. Mit dieser Zeit setzte er sich zugleich an die Spitze der U20-Jahresbestenliste. Das Finale sollte das angestrebte Ziel des 17-Jährigen sein. Mit der nötigen Lockerheit könnte vielleicht eine Zeit unter 6,80 Sekunden und eine Medaille möglich sein. Ebenfalls in die Top 10 sprinteten sich seine Teamkollegen Hagen Träger und Hans-Arthur Margraf. Gemeldet über 60 Meter ist zudem Max-Ole Klobasa (LC Jena), der den Sprint als Vorbelastung für den Dreisprung am Sonntag nehmen wird.

 

Locker und ohne Druck durch den Hürdenwald

Mit gedämpften Erwartungen gegen die Hürdensprinter Sebastian Häußler und Leon Schellenberg (beide LC Jena) an den Start. "Sebastian ist in den Top10 gemeldet. Für einen 1,97 Meter großen Sprinter sind 60 Meter recht kurz. Es wird also viel auf den Start und das technische Vermögen ankommen. Im Hürdenwald kann immer viel passieren, vielleicht ist sogar eine überraschende Finalteilnahme drin", sagt Trainer Rico May und blickt sogleich auf seinen zweiten Schützling: "Leon hat eine sehr durchwachsene Hallensaison hinter sich. Er konnte nur wenige Wettkämpfe bestreiten. Dass er überhaupt starten kann, freut mich für ihn. Er sollte locker und befreit ohne Druck in Halle laufen."

Gemeldet über die Hallenrunde ist Hans-Arthur Margraf als derzeit Viertplatzierter in der U20-Bestenliste mit 21,80 Sekunden. Der Finaleinzug sollte für den Erfurter das angestrebte Ziel sein. Für Joscha Bretschneider (Erfurter LAC) ist es das erste Jahr in der höheren Altersklasse, er ist mit einer Zeit von 22,18 Sekunden gemeldet. Ebenso wie über 400 Meter. "Er ist nach einem Infekt mit Fieber wieder gesundet. Seine Leistungsfähigkeit ist aber schwer abzuschätzen. Grundsätzlich war das Ziel Finaleinzug über 400 Meter", sagt Trainer Enrico Aßmus.

 

Max Körner mit Medaillenambitionen über 800 Meter

Die Hallensaison verlief für Lukas Peter (LC Jena) bisher sehr erfolgreich. "Lukas konnte von 60 über 200 bis zu den 400 Metern neue persönliche Bestleistungen erreichen. Zuletzt gab es noch einmal gesundheitliche Probleme. Die sind hoffentlich ausgeräumt. Das Ziel ist ein runder 400m-Lauf nahe an der Bestzeit und dann werden wir sehen, wofür das reicht", blickt May voraus.

Über 800 Meter schicken die Erfurter zwei Jungs ins Rennen, deren Zielstellungen nicht unterschiedlicher sein können. So habe Max Körner (LAC Erfurt Top Team) seine Erkältung überstanden und zeige sich wieder in guter Verfassung. Das Ziel, so Aßmus, ist eine Medaille.  Tobias Rex (Erfurter LAC)  zeige sich ebenfalls in einer guter Verfassung. Mit 1:56,32 Minuten führt er die U18-Bestenliste an. Für ihn gilt es, seine persönliche Bestleistung anzugreifen.

 

Zwei Thüringer im Dreisprung stark

15 Runden hat Franz Rott (LAC Erfurt Top Team) vor sich. Gemeldet ist der U20-Athlet mit einer Zeit von 8:48,76 Minuten. Die Verfassung sei gut, ein Platz unter den Top 6 das angestrebte Ziel. Im Dreisprung führen gleich zwei Thüringer die U20-Bestenliste an. Colin Sauerbrei (1. TSV Bad Langensalza) kratzte zuletzt in Chemnitz an der 15-Meter-Marke. Vielleicht fällt sie an diesem Wochenende in Halle, gekrönt mit dem DM-Titel. Hinter ihm bahn sich ein spannender Kampf um die weiteren Podestplätze an. Mitmischen kann Max-Ole Klobasa (LC Jena), der zum Saisonhöhepunkt immer besser in Schwung kam. "Er wurde von Wettkampf zu Wettkampf  lockerer. Als Vorleistung bringt er eine 14,38 Meter mit nach Halle. Damit steht er an Platz zwei der Meldeliste. Die anderen Sportler folgen ganz dicht darauf. Wie so oft wird die Tagesform über die Medaillenvergabe entscheiden", meint May.

Im 5.000 Meter Bahngehen haben fünf Teilnehmer gemeldet. Darunter zwei Thüringer mit Jan Stramka und Otto Junghannß (beide Erfurter LAC), die beide um eine Medaille mitgehen können. Als heißer Favorit auf den DM-Titel startet die 4x200-Meter Staffel der Startgemeinschaft LAC Erfurt in Halle. Sie führen die U20-Bestenliste mit einer Zeit von 1:27,36 Minuten an. Traditionell starten die Männer der 3x1000-Meter Staffel bei der Jugend. Und die Startgemeinschaft Erfurt-Jena hat Medaillenpotenzial. In der Vorwoche gab es DM-Gold für Sebastian Keiner über 1500 Meter, Tim Stegemann holte sich im Vorjahr den Freilufttitel über 3000 Meter Hindernis und Hindernisspezialist Philipp Reinhardt komplettiert das Trio.

 

Sprinterin Charlotte Fromm greift Bestzeit an, Lena Posniak über 800 Meter auf Medaillenjagd


In der weiblichen Jugend sind die Felder über 60 Meter ebenso hochkarätig besetzt. Charlotte Fromm (Erfurter LAC) ist mittendrin. Sie gehört noch dem jüngeren Jahrgang (U18) an. Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Chemnitz blieb sie in 7,69 Sekunden nur zwei Hundertstel über ihrer Bestzeit. In Halle ist vielleicht eine neue Bestzeit möglich. Ein weitere Start ist angestrebt, sie ist über 200 Meter gemeldet. Über die Hürden gehen Anna Irmscher (LC Jena) und Hannah Reetz (Erfurter LC) an den Start. "Anna hat eine tolle Hallensaison absolviert, egal wie die DM ausgeht. Nach einer Schulteroperation im August hat sie sich wieder herangekämpft. In Halle ist sie an Platz fünf gemeldet, ist sogar beste ihres Jahrgangs 2000. Es wird darauf ankommen, über Vorlauf und Halbfinale die Spannung zu halten. Eine Finalteilnahme wäre eine schöne Sache, ist aber kein Muss", sagt May.

Jahresschnellste - Medaillenpotenzial: Die Rede ist von Lena Posniak (LAC Erfurt Top Team), die nach leichter Erkältung wieder gut in Form ist und über 800 Meter angreifen will. Für Elisa Thomas (LG Ohra Energie) gibt Aßmus den Endlauf als Ziel aus sowie eine neue persönliche Bestleistung. Der Start von Alina Schönherr (LAC Erfurt Top Team) über 1500 Meter ist aus gesundheitlichen Gründen (Fuß umgeknickt) sehr fraglich.

 

Geherin Carolin Kirchner mit aussichtsreichen Chancen, vier Teilnehmer im Winterwurf

Im Gehen starten die Thüringer Mädels aussichstreich. Allen voran Carolin Kirchner (ASV Erfurt), für die ein Platz auf dem Podest im möglichen Bereich liegt. Ebenso wie für Milla Magiera (Erfurter LAC), die mit der drittschnellsten Zeit über 3000 Meter Bahngehen gemeldet ist.  Bedenken sollte man, dass sie erst Jahrgang 2002 (U18) ist und noch das Lernen im Vordergrund steht. Das gleiche gilt für Sina und Lena Riedel (beide ASV Erfurt). "Sie sollen lernen sich in einem Jugendwettkampf durchzusetzen", sagt Trainer Richard Debuch.

Für den Winterwurf (U18/U20) stehen vier Thüringer in der Meldeliste. Jannis Hoidn (ASV Erfurt) ist in die U18 aufgerückt. "Er soll auch Erfahrungen sammeln und mit einer Bestleistung den Wettkampf abschließen. Endkampf wäre super", meint Debuch über den jungen Hammerwerfer. Trotz Handverletzung (Sturz beim Staffellauf) tritt Jakob Adler (ASV Erfurt) im Speerwurf an. "Er soll antreten und Spaß haben. Vielleicht schafft er es wie 2017 in den Endkampf." Hammerwerfer Julian Buchmann (ASV Erfurt) ist ebenfalls aufgerückt, in die U20. "Ziel ist eine sichere Endkampfplatzierung mit einer Weite zwischen 61 und 62 Meter." Für U18-Speerwerferin Katharina Müller (TSV Zella-Mehlis) wäre das Erreichen des Endkampfs sicherlich schon das große Ziel.

 

Zeitplan (Halle): https://www.dlv-xml.de/Storage/EventFiles/18L00000001605101/388661.pdf

 

Zeitplan (Winterwurf): https://www.dlv-xml.de/Storage/EventFiles/18L00000001605101/388660.pdf

 

Informationen zur Anreise/Parken: http://www.lvsa.de/index.php?article_id=674

 

Hier gibt es die Jugend-Hallen-DM in Livestream + Ergebnisse: www.leichtathletik.de/termine/top-events/jugend-hallen-dm-2018-hallesaale-live/