Leipzig: Grau und Stegemann mit Hindernis-Bestzeiten

Das LAZ Sportfest auf der Nordanlage war für die Hindernisläufer am Sonntag ein schöner und erfolgreicher Abschluss der Kader-Testwoche. Wenn auch zunächst nur über kürzere Distanz von 2.000 Meter Hindernis. In bestechender Form präsentierte sich Martin Grau (LAC Erfurt Top Team), der eingangs der Zielgerade das Feld anführte. Den Sieg holte sich ein anderer: Karl Bebendorf (Dresdner SC 1898) stürmte auf den letzten Metern noch an ihm vorbei und gewann in 5:26,81 Minuten. Zweiter wurde Martin Grau in 5:30,86 Minuten, Teamkollege Tim Stegemann (5:33,98 min) erreichte als Dritter das Ziel.

„Aus Thüringer Sicht verlief das Rennen mit zwei Bestzeiten von Martin und Tim sehr gut“, sagte Hindernis-Bundestrainer Enrico Aßmus. Während Martin Grau das Komplettprogramm der Kader-Testwoche durchlief, stieß Tim Stegemann infolge von Polizeidiensten erst am Wettkampftag zur Gruppe hinzu. Der gebürtige Berliner gab nach gut fast zweijähriger Pause ein hoffnungsvolles Comeback. „Er hatte zuletzt immer gut trainiert. Nur haben ihn dann Verletzungen, Krankheiten zurückgeworfen. Auch jetzt hatte er mit dem Fuß kleinere Probleme. Deshalb haben wir ihn zuletzt in Erfurt noch geschont. Ich bin mit seiner Leistung sehr zufrieden. Er hat gezeigt, dass er sehr gut drauf ist“, berichtete Enrico Aßmus. Weiter geht es am kommenden Freitag (17. Juli). Abermals führt der Weg nach Leipzig. Beim Abendsportfest stehen dann die 1.500 Meter auf dem Programm.

Darüberhinaus weilten auch einige Thüringer Nachwuchssportler in Leipzig. Zweite Plätze erliefen sich Alina Schönherr (LAC erfurt Top Team; 4:34,04 min) über 1.500 Meter sowie Tom Spaleck (Erfurter LAC) mit persönlicher Bestzeit über 200 Meter (23,74 sec). Roman Freitag (Erfurter LAC) siegte über 1.500 Meter in 4:07,35 Minuten. Mit persönlicher Bestzeit und Rang zwei beendete U18-Athlet Felix Höfer (Erfurter LAC; 4:17,14 min) die 1.500 Meter. Im Hürdensprint kam Florian Näbelung (LC Jena) in persönlicher Bestzeit von 15,33 Sekunden auf den zweiten Rang, das Speerwerfen gewann er mit 41,50 Meter. Die U18-Konkurrenz über 2.000 Meter Hindernis gewann Robin Müller (Erfurter LAC; 6:19,30 min). Eine starke Leistung lieferte Fabio Schönfeld (LC Jena) über 1.500 Meter ab. Der U16-Athlet siegte in neuer Bestzeit von 4:32,79 Minuten.

In der weiblichen Jugend U20 erreichte Anastasia Tronicek (Erfurter LAC; 7:16,22 min) als Dritte und mit Bestzeit über 2.000 Meter Hindernis das Ziel. In der U18 gewann Annabell Recke (KSSV Victoria Weimar/Schöndorf) die Hochsprung-Konkurrenz mit 1,70 Meter. Über 1.500 Meter bestimmte Eileen Seeborn (1, SV Kraftverkehr Heiligenstadt; 4:42,80 min) das Rennen. Den dritten Platz mit Bestzeit erlief sich Emma Herwig (SV 1899 Mühlhausen; 4:46,80 min), Rang vier ging an Cora Blaue (Erfurter LAC; 4:52,95 min) und Sechste wurde Amelie Bretschneider (Erfurter LAC; 5:09,44 min).

Ergebnisse: ladv.de/ergebnis/datei/53829