Jugend Hallen-DM: Staffel-Gold für Erfurts schnelle Sprinter

Im Kampf um den deutschen Jugend-Titel lieferten sich die Startgemeinschaft LAC Erfurt Top-Team und der SC Magdeburg im Finale über 4x200 Meter ein enges und mitreißendes Duell. Bis zum letzten Wechsel waren die Staffeln gleich auf. Nach dem letzten Wechsel zündete Schlussläufer Hans-Arthur Margraf den Turbo und sprintete als Erster in 1:28,19 Minuten über die Ziellinie. Großer Jubel bei den vier Erfurtern: Luis Brandner, Jonas Gerlach, Nick Przeliorz und Hans-Arthur Margraf. Der starke Schlussspurt bescherte ihnen am Abschlusstag der Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen den Titel und eine neue deutsche Jahresbestleistung.

Das Gold der vier Erfurter war nicht die einzige Podestplatzierung bei den Jugend-Meisterschaften unter dem Hallendach für den Thüringer Leichtathletik-Verband (TLV). Im Speerwurf der weiblichen U18 katapultierte Marie Bertl (LC Jena) ihr Arbeitsgerät im letzten Durchgang auf 48,55 Meter - Silber! Ihre Bestweite aus dem ersten Versuch (47,07 m) brachte zunächst den ersten Platz. Doch die Konkurrenz packte nach und nach bessere Würfe aus, so dass Marie Bertl zwischendurch auf Rang vier zurückfiel. Im sechsten Durchgang ließ sie ihren Speer auf die Silberweite fliegen.

Bronze glänzte die Medaille von Lotte Reimann (LC Jena) in der Konkurrenz der U20. An ihre Saisonbestweite von 50,01 Meter kam sie nicht heran. Im Protokoll standen 47,91 Meter aus dem ersten Versuch. Ebenfalls eine Medaille gab es für Julia Henze (ASV Erfurt) im Bahngehen über 3000 Meter. Beim Sieg der Favoritin Teresa Zurek (SC Potsdam; 13:17,59 min) belegte sie in 14:36,58 Minuten den dritten Platz.

Zusätzlich zu den vier Thüringer Medaillen bei der Jugend Hallen-DM gab es noch weitere neun Top-Acht-Platzierungen. Angefangen bei Luis Brandner (Erfurter LAC Top-Team), der sich ins Finale über 60 Meter sprintete und dort mit 7,03 Sekunden Platz acht belegte. Sein Zwischenlauf war mit 6,98 Sekunden etwas schneller, er bestätigte seine Saisonbestleistung. Malte Stangenberg (LC Jena) verpasste das Finale. Er schied mit 7,03 Sekunden im Zwischenlauf aus.

Bis zum letzten Durchgang hatte Mirco Braun (ASV Erfurt) mit 61,05 Metern im Hammerwurf auf Medaillenkurs gelegen. Pascal Thalhäuser (LV 90 Erzgebirge) verwies den Thüringer noch mit 61,10 Metern auf den vierten Platz. In der U18-Wertung wussten Julian Buchmann (ASV Erfurt; 60,50 m) und Dennis Brendel (Erfurter LAC Top-Team; 57,42 m) ihre Saisonbestleistungen zu steigern. Für das Erfurter Duo standen nach dem Wettkampf die Plätze fünf und sechs im Protokoll.

Beim Bahngehen über 5000 Meter hielten Jan Stramka und Otto Junghannß (beide Erfurter LAC Top-Team) als jüngerer Jahrgang (U18) ordentlich mit. Sogar eine Überraschung lag in der Luft: Eine Medaille war für Jan Stramka in Reichweite, die er als Vierter in 23:03,17 Minuten verpasste. Achter wurde Otto Junghannß in 24:01,30 Minuten. In der weiblichen Konkurrenz über 3000 Meter gab es Bronze für Julia Henze sowie die Plätze fünf für Carolin Kirchner (ASV Erfurt; 15:26,30 min) und sechs mit Bestzeit für Mikkeline-Jasmina Brill (ASV Erfurt; 16:29,47 min).

Für die Endläufe über 800 und 1500 Meter hatten sich Lena Posniak (LAC Erfurt) und Franz Rott (Erfurter LAC Top-Team) qualifiziert. Vier Hallenrunde hatte Lena Posniak vor sich, die im Ziel mit 2:14,68 Minuten etwas über ihrer Vorrundenzeit (2:14,30 min) blieb - Platz sieben. Das kleine q stand für Franz Rott nach dem Vorlauf in den Ergebnislisten. Das erste Ziel war erreicht. Der Angriff auf eine neue Bestzeit blieb in beiden Läufen unbelohnt. Im Vorlauf stoppte die Uhr bei 4:06,54 Minuten, im Finale bei 4:11,53 Minuten. Er kam nicht über den zwölften Platz hinaus.

 

Ergebnisse:

60 Meter: 8. Luis Brandner (Erfurter LAC) 7,03 sec, Zwischenlauf: 5. Malte Stangenberg (LC Jena) 7,03 sec, Vorläufe: 6. Nick Przeliorz (Erfurter LAC) 7,13 sec, 4. Hans-Arthur Margraf (LAC Erfurt) 7,11 sec, 4. Jan Niklas Pippert (LAC Erfurt) 7,12 sec, 6. Jonathan Ulrich (LC Jena) 7,20 sec, 7. Jonas Gerlach (LAC Erfurt) 7,32 sec; 200 Meter: Vorläufe: 4. Jonathan Ulrich (LC Jena) 28,72 sec, 2. Malte Stangenberg (LC Jena) 22,85 sec; 800 Meter: Vorlauf: 2. Max Körner (Erfurter LAC) 1:57,28 min; 1500 Meter: 12. Franz Rott (Erfurter LAC) 4:11,53 min; 60 Meter Hürden: Vorläufe: 3. Leon Schellenberg (LC Jena) 8,22 sec, 3. Sebastian Lehmann (LG Ohra Energie) 8,22 sec, Sebastian Häußler und Lucas-Arno Voigt (beide LC Jena/aufg.); 4x200 Meter: 1. Startgemeinschaft LAC Erfurt 1:28,19 min; Weitsprung: 11. Leon Schellenberg (LC Jena) 6,80 m; Hammwerwurf: 4. Mirco Braun (ASV Erfurt) 61,05 m; 5000 Meter Bahngehen: 4. Jan Stramka (Erfurter LAC) 23:03,17 min, 8. Otto Junghannß (Erfurter LAC) 24:01,30 min; Hammerwurf U18: 5. Julian Buchmann (ASV Erfurt) 60,50 m, 6. Dennis Brendel (Erfurter LAC) 57,42 m

800 Meter: 7. Lena Posniak (LAC Erfurt) 2:14,68 min, Vorlauf: 4. Elisa Thomas (LG Ohra Energie) 2:16,31 min;  60 Meter Hürden: Zwischenläufe: 8. Rebekka schubert (LC Jena) 8,97 sec, 8. Sophia Hügel (KSSV Victoria Weimar/Schöndorf) 9,02 sec; Weitsprung: 16. Rebekka Schubert (LC Jena) 5,53 m; Speerwurf: 3. Lotte Reimann (LC Jena) 47,91 m; 3000 Meter Bahngehen: 3. Julia Henze (ASV Erfurt) 14:36,58 min, 5. Carolin Kirchner (ASV Erfurt) 15:26,30 min, 6. Mikkeline-Jasmina Brill (ASV Erfurt) 16:29,47 min; Speerwurf U18: 2. Marie Bertl (LC Jena) 48,55 m, 9. Sarah Linke (1. SV Gera) 41,50 m