Erfurter Steigerwaldstadion wird zur DM-Kulisse

Bei einer Pressekonferenz im Erfurter Steigerwaldstadion hat die Hallen-Europameisterin im Dreisprung Kristin Gierisch über ihre Ziele für den Sommer gesprochen. Zum vierten Mal werden die Deutschen Meisterschaften am 8./9. Juli in Erfurt ausgetragen. Aktuelle Baumaßnahmen an der Tartanbahn werden pünktlich fertig sein.

 Die Vorfreude auf die Deutschen Meisterschaften am 8./9. Juli in Erfurt sind nicht nur bei Oberbürgermeister Andreas Bausewein groß. Auch Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz) freut sich auf die Titelkämpfe und die familiäre Stimmung im Stadion. „Ich mag eher die kleinen Stadien, da fühlt man sich nicht so verloren. Erfurt erinnert ein bisschen an Nürnberg und da war ich gut“, zeigt sich die Dreispringerin optimistisch.
 
Derzeit laufen die Baumaßnahmen der Tartanbahn in vollen Zügen. „Die Bahn wird eine optimale Qualität haben. Eine Komplettsanierung der Bahn war nicht notwendig, da die Bahn dann zu weich und eher zu langsam wäre. Anhand der Teilsanierung behält sie ihre Festigkeit und mit dem abschließenden roten Überguss sieht sie dann auch fürs Fernsehen wie neu aus und gleicht keinem Fleckenteppich“, erklärt der Veranstaltungsdirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) Marco Buxmann.

Trainingslager in Monte Gordo erfolgreich verlaufen

Zuletzt trainierte Kristin Gierisch gemeinsam mit den DLV-Springern für 16 Tage in Monte Gordo (Portugal) und zeigt sich sehr zufrieden: „Es ist wichtig, dass die Harmonie im Team stimmt. Wir waren eine gute Gruppe und konnten gut trainieren.“ Ende April geht es noch einmal für zehn Tage nach Portugal ins Trainingslager. In die Saison einsteigen wird die Chemnitzerin am 25. Mai in Garbsen bei Hannover.


Neben weiteren internationalen Starts liegt der Fokus klar auf den Weltmeisterschaften in London (Großbritannien; 4. bis 13. August) sowie der DM in Erfurt. Bei 14,10 Metern liegt die Quali-Weite für die WM – aber auch bei den Deutschen Meisterschaften soll eine 14 vor dem Komma stehen. „Es wird auf die Tagesform ankommen. Ich werde es locker angehen, erzwingen lässt sich eh nichts“, sagt die Hallen-Vize-Weltmeisterin.

Leichtathletik-Hochburg Erfurt

Spannend wird es auch abseits der Sandgrube. Zwei Tage wird die Leichtathletik das Steigerwaldstadion beherrschen. „Die DM ist für Erfurt das Sport-Highlight des Jahres. Wir erwarten ein friedliches Familienfest und hoffen auf Sonnenschein und gute Stimmung“, betont Oberbürgermeister Bausewein. Und Christian Fothe, Prokurist für das Steigerwaldstadion, ist überzeugt, dass "wir an beiden Tagen ideale Rahmenbedingungen für die Athleten schaffen und einmal mehr die Multifunktionalität des Steigerwaldstadions unter Beweis stellen werden."

Mit 250 ehrenamtlichen Helfern, davon 135 Kampfrichtern ist in Erfurt ein Top-Event zu erwarten, welches auch neue Impulse für den Nachwuchs setzten soll. Darauf verwies der Vizepräsident Leistungssport des Thüringer Leichtathletik-Verbandes (TLV) Frank Jacoby.
 
Derzeit sind etwa 10.000 Karten vergeben. „Schön wäre es, wenn wir diese Zahl an beiden Tagen erreichen. Ein volles Haus wäre ideal“, sagte Buxmann. Wer Deutschlands Leichtathletik-Stars nicht nur in der jeweils zweistündigen Fernsehübertragung von ARD und ZDF sehen, sondern live dabei sein will, hat sowohl über den regionalen Verkauf in Thüringen die Möglichkeit, Karten zu erwerben, als auch online über Ticketmaster.de.

Tickets für die DM in Erfurt: www.leichtathletik.de/termine/top-events/dm-2017-erfurt/tickets/