Erfurt: Verband sichtet 35 Kinder und Jugendliche für Sportschulen

Der Thüringer Leichtathletik-Verband führte am Samstag seine Sichtung in der Hartwig-Gauder-Halle (ehemals Erfurter Leichtathletikhalle) durch. Gesichtet wurden 35 Kinder und Jugendliche ab der aktuellen Klassenstufe 6 für die beiden Sportgymnasien in Erfurt und Jena. Durchgeführt wurde die Sichtung unter strengsten Hygieneanforderungen.

„Für uns war es nicht nur eine Sichtungsveranstaltung“, sagt TLV-Sichtungstrainer Steffen Droske. Viel mehr bot dieses Angebot für beide Seiten einen Mehrwert. „Für die Athleten war es eine schöne Abwechslung, sie hatten ein kleines Ziel. Nach Monaten ohne Wettkampf und geregeltes Training sehen wir die Sportler, haben so die Möglichkeit den Kontakt zu den Talenten in Thüringen aufrecht zu erhalten und können uns austauschen.“ Unterstützt wurde die Sichtung von Verbandstrainern, Lehrertrainern sowie Sportlern aus Erfurt und Jena.

Nach diesem Tag zog Steffen Droske ein durchweg positives Fazit: „Ein toller Sichtungstest geht zu Ende, die Vorbereitungen haben sich gelohnt. Ein großes Lob an alle teilnehmenden Sportler. Es war toll, in die motivierten Gesichter der Sportler zu schauen. Jeder war sich seiner Aufgabe bewusst und hat in allen „Teildisziplinen“ gekämpft. Ich möchte mich bei allen Eltern, Heimtrainern und Heimtrainerinnen bedanken, dass Sie es geschafft haben, die Kinder/Sportler in dieser langen „Durststrecke“ zu unterstützen." -sam-