Dudince: Karl Jughannß – Punktlandung zur Olympia-Norm

Karl Junghannß (LAC Erfurt Top Team) hat am Samstag beim Geher-Meeting im slowakischen Dudince die Olympia-Norm über 50 Kilometer unterboten. Als Vierter blieb er in 3:49:45 Stunden knapp unter der Vorgabe von 3:50:00 Stunden.

Mutig, engagiert, beherzt startete der 24-Jährige in seinen ersten und letzten Wettkampf des Jahres. Sogleich heftete er sich an die Fersen des Olympiasiegers Matej Toth, der erwartungsgemäß vom Start das Tempo bestimmte. Gefolgt von Karl Junghannß und Rafal Augustyn aus Polen. Sehr lange, bis Kilometer 45, konnte Karl Junghannß die zweite Position halten. Die Rundenzeiten waren vielversprechend, er lag auf Kurs in Richtung Olympia-Norm und persönliche Bestzeit.

Auf den letzten fünf Kilometern hatte er mächtig zu kämpfen und wurde auf den vierten Platz durchgereicht. Dennoch sollten sich seine Mühen lohnen. Mit einem erleichternden Lächeln auf den Lippen überquerte er die Ziellinie. Die Top 4 des Rennens blieben unter der Olympia-Norm. In Weltjahresbestleistung siegte Matej Toth (Slowakei; 3:41:15 h).

 

Nachbericht la.de

Interview der Woche la.de