Dresden: Windlotterie beim Abendsportfest

Die Athleten brauchten am Freitagabend eine gehörige Portion Glück. Beim Abendsportfest des Dresdner SC machten die wechselnden Windverhältnisse so manch gute Bestleistung zunichte. Insbesondere die Speerwerfer hatten mit kräftigem Gegenwind zu kämpfen. Zwar gewann Tom Meier (LC Jena) die Konkurrenz, die 68,86 Meter stellten ihn keineswegs zufrieden. Zumal in ihm das Potenzial für mehr steckte. Für einen Doppelerfolg sorgte Benedikt Thomas Wallstein.

Der Wind passte: In der U16-Konkurrenz steigerte Benedikt Thomas Wallstein (Gothaer Leichtathletik Centrum) seine Bestzeit über 80 Meter Hürden auf 10,87 Sekunden. Ebenso wie David Krivan (LC Jena), der in 11,06 Sekunden Zweiter wurde. Die Plätze fünf und sieben belegten Nick Klenert (LC Jena; 11,29 sec) und Nils Ferber (SV Blau-Weiß Bürgel; 12,06 sec). Im Weitsprung standen für Benedikt Thomas Wallstein glänzende 6,76 Meter im Protokoll. Allerdings wehte bei seinem Sieg der Rückenwind mit 2,1 Meter/Sekunde etwas zu kräftig. David Krivan wurde mit 6,12 Meter Dritter. Nur knapp über seiner bisherigen Bestzeit blieb David Krivan über 100 Meter, er wurde in 11,71 Sekunden Dritter. Rang vier für Nick Klenert (11,87 sec).

Im Dreisprung der U18 durfte sich Floyd Mewes (Erfurter LAC) mit 13,40 Meter über eine neue Bestweite freuen. Hinter ihm belegte Valentin Breuer (Erfurter LAC; 13,25 m) den achten Platz. Weitspringer Kevin Brucha (LC Jena) machten einen Abstecher zu den 100 Metern. Zwar qualifizierte er sich mit 11,08 Sekunden (+4,3 m/s) für das Finale, er verzichtete auf einen weiteren Start. Einen Erfurter Doppelsieg gab es über 800 Meter: Kevin Stadler (LAC Erfurt Top Team; 1:52,86 min) siegte vor Teamkollege Tobias Rex (1:53,25 min).

Richtig schnell unterwegs waren die U16-Athletinnen Nelly Heinzig (Apoldaer LV 90) und Caroline Freitag (Erfurter LAC), die im Hürdensprint mit 12,48 und 12,59 Sekunden die Ränge vier und fünf belegten. In der U16-Sprintkonkurrenz kam Hanna Räpple (Gothaer Leichtathletik Centrum) in 12,80 Sekunden auf den dritten Platz. Bei etwas zu viel Rückenwind (+2,1 m/s) konnte sich Nelly Heinzig auf 13,04 Sekunden steigern. Sie wurde Sechste. Im Weitsprung siegte Caroline Freitag mit Bestweite: 5,43 Meter.

In der U18 testete Mehrkämpferin Serina Riedel (TSV Zeulenroda) in zwei Disziplinen: Das Speerwerfen lief mit 37,86 Meter weniger zufriedenstellend. Dafür lieferte sie über 100 Meter mit 12,36 Sekunden und Rang vier eine gute Leistung ab. Rang zwei für Marie Herre (Erfurter LAC) im Dreisprung, sie überzeugte mit einer stabilen Serie. Zwei Sprünge gingen über 12 Meter, der erste wurde mit 12,18 Meter (+2,5 m/s) und der vierte mit 12,07 Meter (+1,7 m/s) gemesen. Das Rennen über 800 Meter gewann Lisa Lankes (Erfurter LAC; 2:16,19 min).

Dritte im B-Finale über 100 Meter wurde Anna Irmscher (LC Jena), die sich im Vergleich zum Vorlauf (12,85 sec) mit 13,00 Sekunden nicht weiter steigern konnte. Über die 400-Meter-Flachdistanz lief Luise Herdegen (LC Jena) in 58,18 Sekunden auf den sechsten Platz. Den Sieg über 800 Meter holte sich Alina Schönherr (LAC Erfurt Top Team; 2:14,85 min). Franziska Brünner (LC Jena) wurde in 2:32,71 Minuten Fünfte.

Ergebnisse: ladv.de/ergebnis/datei/53733