8. TLV Hallenmeeting in Erfurt - Sprinter setzten Achtungszeichen

Erfurt - Für einen optimistischen Saisonstart im Rahmen des sehr gut besetzten 8. TLV-Hallenmeeting sorgten vor allem die Sprinter mit Julian Wagner, Jonas Gerlach, Charlotte Fromm (alle LAC Team Erfurt) , Laura Kaufmann (LG Ohra Energie) sowie Mehrkämpferin Helen Eigner (Erfurter LAC). Bereits im 60m-Vorlauf wartete Julian Wagner (LAC Team Erfurt) in 6,92 Sekunden mit einer neuen beachtenswerten Bestzeit auf und knackte problemlos die Norm für die Deutschen Hallen-meisterschaften (7,15 s). Im Finale verfehlte der 18-Jährige seine persönliche Rekordmarke zwar nur um eine Hundertstel, war aber trotzdem mit seiner Leistung zufrieden. Waren Hans-Arthus Margraf (LAC Erfurt) als auch Jan-Niklas Pippert (LAC Erfurt) im Vorlauf in 7,16 s bzw. 7,17 s dicht an der Norm dran, nahmen sie dann die Hürde im Endlauf. Für Pippert blieben die Uhren bei 7,03 s und für Margraf bei 7,13 s stehen. Für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen hat Wagner nach seinen Aussagen aber einen Start über 200m-Sprint ins Auge gefasst, um sich zielgerichtet auf die 24. U20-Europameisterschaften im italienischen Grosseto (22./23. Juli 2017) vorzubereiten. „Ziel ist“, so Wagner, „in dieser Saison unter 21-Sekunden zu laufen.“ Aber auch Jan-Niklas Pipperts und Hans-Arthur Margrafs 60m-Sprint-Bestzeiten prophezeien eine gute Saison, um bereits bei der Jugendhallen-DM neue Ziele anzugehen. Über 200 m verfehlte Margraf seine Freiluftbestleistung von 22,55 s nur um zwei Hundertstel. Auch bis zur DM-Norm (22,50 s) fehlen noch ein paar Hundertstel.

 

Neue Zeiten über 800 m hat auch Leopold Stefanski (Erfurter LAC) ins Visier genommen. In 1:55,43 Minuten war er schneller als in der abgelaufenen Freiluftsaison. Die Norm für die Hallen-DM (1:59,20 min) war bei seinem doppelten Viertelmeiler kein Thema, ebenso wenig wie bei Sebastian Lehmann (LG Ohra Energie). In 8,36 s knackte der Gothaer die DM-Norm im 60m-Hürdenspring (8,50 s) locker und gekonnt.  Auf neuen Pfaden will sich Timo Grünbeck (Erfurter LAC) bewegen. Sein Einstand bei den Dreispringern verlief für den 16-Jährihgen mit 13,50 m recht erfolgreich. Jetzt fehlen ihm bis zur DM-Hallennorn noch genau 50 Zentimeter. Mit einer neuen Bestleistung über 800 m wartete Tobias Rex (Erfurter LAC) auf. In 2:03,19 min verwies er den Geraer Tim Schneegaß (Erfurter LAC) in 2:04,35 auf den 2. Rang.  Vom LC Jena zum LAC Team Erfurt ist Sprinter Jonas Gerlach aus Mechelroda gewechselt. Seinen Einstand im Clubtrikot des LAC Team feierte der 16-Jährige gleich mit einer neuen Bestzeit im 60m-Sprint in 7,29 s. Über 200 m musste sich Gerlach trotz Bestzeit in 22,84 s nur Elias Goer (TSG Gießen-Wieseck/22,62 s) geschlagen geben. Für die Hallen-DM in Sindelfingen möchte sich Gerlach einen Startplatz in der Staffel sichern. Gut gerüstet für die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt ist Kugelstoßer Andy Dittmar (BIG Gotha) gerüstet. Der mehrfache Senioren-Weltmeister wuchtete das Eisen auf 18,23 m und profilierte sich damit erneut als Favorit für die Senioren-DM.


Zu den hoffnungsvollen Nachwuchstalenten des TLV zählt Helen Eigner (Erfurter LAC). Ihr Talent stellte die aus Landshut stammende Athletin bereits bei den Deutschen U16-Mehrkampfmeisterschaften in Heidenheim mit einem 4. Platz im Blockwettkampf Sprint/Sprung unter Beweis. Und auch bei den Deutschen U16-Meisterschaften in Bremen hätte die 16-Jährige eine Medaille verdient. Durch einen Kampfrichterfehler wurde eine falsche Weite ins Protokoll eingetragen. „Das war ärgerlich“, so Helen, „ist aber abgehakt.“ Jetzt stehen neue Ziele an, und die sollen vor allem im Siebenkampf angepeilt werden, wie Trainer Weber bestätigte. Deshalb hat die Niederbayerin die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Bernhausen (26./27. August) fest in Auge gefasst. Dafür spricht ihre neue Bestzeit im 60m-Sprint in 8,20 s hinter Laura Kaufmann (7,94 s) und Charlotte Fromm (7,80 s). Mehrkampfqualitäten stellte Eigner dann beim 60m-Hürdensprint als Siegerin in 9,15 s sowie im Weitsprung mit sehr guten 5,41 m unter Beweis. Ein lohnendes Ziel für Helen Eigner wäre die Qualifikation für die 11. U18-Weltmeisterschaften in Nairobi/Kenia als auch für die 14. Europäischen Jugendspiele in Györ/Ungarn. Dafür sprechen ihre Bestleistungen im Weitsprung mit 5,62 m als auch im Hochsprung mit 1,62 m. Im weiteren Verlauf der Saison geht es jetzt darum, insbesondere die Leistungen im Kugelstoßen und auch im Sprung weiter zu steigern, um die geplante Zielstellung Realität werden zu lassen. Freuen darf sich aber auch Laura Kaufmann. Der Gothaerin war der Sieg beim 200m-Sprint nicht streitig zu machen und erfüllte so ganz nebenbei in 25,80 Sekunden auch noch die Norm für die Jugend DM (25,80 s). Einen Norm-Lauf legte Charlotte Fromm im Duell mit Laura Kaufmann aufs Tartan-Parkett. In 7,80  s verwies die noch 15-jährige Erfurterin Kaufmann in 7,94 s auf den zweiten Rang. Grund zur Freude hatten dann beide Sprinterinnen, lösten sie doch gleichzeitig das Ticket für die Jugend-DM im Sindelfinger Glaspalast.

 

Mit Lisa Vocke (Erfurter LAC) steht ein neues Talent beim Erfurter LAC in den Startlöchern. Die 15-Jährige meisterte im Hochsprung achtbare 1,50 m und feierte ihren ersten Erfolg in der Altersklasse U18. Aber auch Lea Katzmarski (Erfurter LAC) rief im Weitsprung mit 5,28 m eine neue Hallenbestleistung ab und verfehlte ihre Freiluftbestleistung nur um einen Zentimeter. Zudem bestimmte die 15-Jährige in ihrer Altersklasse W15 auch bei den 60m-Sprints überlegen in 7,77 s das Niveau und wartete als eine der jüngsten Sprinterinnen  beim 8. TLV-Hallenmeeting überhaupt mit der schnellsten Zeit aller Teilnehmerinnen auf. –schwabe-