News

11.08.2017

WM: Röhler löst Final-Ticket, Debüt für Karl Junghannß

Thomas Röhler (LC Jena)

Zwei Versuche waren bei Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler (LC Jena) am Donnerstagabend vonnöten, um ins WM-Finale in London (12. August; 21.15 Uhr MEZ) einzuziehen Die geforderte Quali-Weite  lag bei 83,00 Meter. In der ersten Runde standen 80,88 Meter im Protokoll, im zweiten Versuch segelte der Speer auf 83,87 Meter. Mit ihm in Finale stehen der beste der Qualifikation: Johannes Vetter (LG Offenburg; 91,20 m) und Andreas Hofmann (MTG Mannheim; 85,62 m).

 

Am Abschlusstag greift ein weiterer Thüringer ins Wettkampfgeschehen ein. Im Fokus stehen die Geher, die am Sonntagvormittag (ab 8.45 Uhr MEZ) über 50 und 20 Kilometer im Einsatz sind. Vor seinem WM-Debüt steht Karl Junghannß (LAC Erfurt Top-Team), der erst vor einigen Wochen bei den U23-Europameisterschaftem die Silbermedaille über 20 Kilometer im polnischen Bydgoszcz holte. Nun packt er einiges an Kilometern drauf und darf über 50 Kilometer als einer der Ersten auf den 2-Kilometer-Rundkurs, der sich etwas abseits des Olympiastadions befindet.