News

28.11.2017

Rekordbeteiligung beim Leichtathletischen Mannschaftsmehrkampf Thüringer Schulen

Der Sparkassencup des Thüringer Leichtathleitk-Verbandes 2017

Erfurt – Der vom Thüringer Leichtathletik-Verband (TLV) seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten  in der Erfurter Leichtathletik-Halle am Steigerwaldstadion ausgerichtete  „Leichtathletische Mannschaftsmehrkampf“  für Grund- , Regel- und Gymnasialschüler um den Sparkassen-Cup erfreut sich bei Schulen des Freistaates einer immer größeren Resonanz. Mit 28 Schulmannschaften gab es zur nunmehr 19. Auflage dieses beliebten Mannschaftswettbewerbes eine Rekordbeteiligung. Dieser Wettkampf unterm Hallendach ist für uns jedes Jahr ein absoluter Höhepunkt im sportlichen Leben unserer Schule“, sagte Sportlehrer Ulf Grimm von der Treffurter Regelschule, „spiegeln doch die Ergebnisse auch die Stellung der Leichtathletik als wichtige Grundsportart an den Schulen wider.“ Doch es stehen in den Schulteams nicht nur Mädchen und Jungen, die in ihrer Freizeit einer regelmäßigen sportlichen Betätigung in der Leichtathletik nachgehen. Die Plattet der freizeitlich-sportlichen Betätigungsfelder der Teilnehmer sind breit gefächert und reichen vom Fußball, Hand- und Volleyball, Reiten, Gymnastik, Tanzen bis hin zum Schwimmen. „Wichtig ist für uns“, betont Wolfgang Büttner-Leipold vom Neuhäuser Gymnasium, dass wir die Schüler durch einen gut fundierten Sportunterricht für eine regelmäßige sportliche Betätigung in den Vereinen begeistern können“. Keine andere Meinung vertrat Ron Möller von Erfurter Edith-Stein-Gymnasium, standen doch in den Reihen viele aktive Leichtathleten, Ballsportler, Akrobaten oder Badminton-Spieler, wie Lukas Kompe. Der 13-Jährige erkämpfte im Vierkampf 1948 Punkte und erzielte seine besten Leistungen im 60m-Sprint in 7,97 Sekunden sowie über 800 Meter in ausgezeichneten 2:29,81 Minuten gemeinsam mit seinem Teamkollegen Lukas Bremsteller, Sieger über 800 m in 2:29,76 min. Damit hatten Kompe als auch Bremsteller wesentlichen Anteil am Gesamtsieg der Edith-Stein-Schule, die mit 10852 Punkten das Team des Holzlandgymnasiums mit 10632 Punkten auf den zweiten Platz verwiesen. Schnellster Sprinter war einmal mehr der Landesmeister der M13, Luke Ortmann vom Holzland-Gymnasium in 7,90 s. Wirft man einen Blick in die Ergebnisliste der Mädchen, dann bestimmten auch hier aktive Sportlerinnen das Niveau. So Hanna Brunner (RS Treffurt) über 60 m in 9,17 s vor der Skilangläuferin Nelly Hartwig (RS G. Hauptmann Schleusingen) in 9,21 s. Auch Sportlehrer Jens Adler vom Melissantes Gymnasium Arnstadt setzte auf aktive Leichtathletinnen, wie Selina Bamberger (Hochsprungs mit Musik). Sie stellte ihr Könne im 60m-Sprint als Vize in 8,71 s unter beweis. Im 800 m-Wettbewerb der Regelschulen bzw. Gymnasien  dominierten ebenfalls ausschließlich Sportlerinnen, die auch auf Landesebene das Niveau bestimmen, wie Nelly Hartwig (RS Hauptmann Schleusingen)in 2:47,64 min oder Hanna Blochberger und Letizia Sittig (beide Gymnasium Schleusingen ), die in 2:34,60 min bzw. in 2:42,76 min mit rekordverdächtigen Leistungen aufwarteten. Seit nunmehr vielen Jahren liefern sich bei den Regelschulen vor allem Treffurt und Schleusingen spannende Duelle im Lauf, Sprint, Sprung und Wurf. Auffallend war diesmal, dass einige Schulstandorte gleich in allen Altersstufen vertreten waren, wie Schleusingen oder Erfurt. 

 

Wie in den Jahren zuvor dominierten bei den Grundschulen die Mädchen und Jungen von der Parkschule Weimar und die GS Am Hexenberg Bad Berka. Sportlehrerin Ute Bütow und insbesondere Übungsleiterin Erika Axthelm bereiten ihre Team zielgerichtete vor und so waren sie auch diesmal wieder erfolgreich.

 

Der Leichtathletische Mannschaftsmehrkampf hat mittlerweile bei vielen Schulen einen festen Platz im Sportkalender eingenommen. Sich dieser Aufgabe zu stellen, ist auch für den Thüringer leichtathletik-Verband eine Herausforderung, um so die Aktualität der Leichtathletik auch an den Schulen am Kochen zu halten. „Angesichts der Rekordbeteiligung hatten wir zwar ein leichtathletisches Mammutprogramm zu bewältige“, betonte Chefor-ganisatorin Katrin Kerkmann. Doch es hat sich gelohnt, wenn uns mit der Sparkasse Mittelthüringen ein kompetenter Partner zur Seite steht und wir letztendlich Mädchen und Jungen für die Leichtathletik interessieren konnten.

 

Mehr Bilder sind auf unserer Multimediaseite und alle weiteren Informationen hier zu finden! 

–schwabe-