Kaderberufung des Thüringer Leichtathletik-Verbandes 2016/2017

Thüringer Leichtathleten bereit für die 17-er Höhepunkte

Wenn mit Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler vom LC Jena nur ein Athlet als A-Kader im Top-Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) steht, ist der Thüringer Leichtathletik-Verband (TLV) mit 22 weiteren B-, C- und C/D- Bundeskadern und 72 D- sowie sieben leistungsstarken Landeskadern mit Blick auf die nationalen und internationalen Höhepunkte 2017 gut aufgestellt.

Erfurt – Obwohl Weltklasse-Speerwerfer und Olympiasieger von Rio, Thomas Röhler(LC Jena) mit einer Bestweite von 91,28 Metern sich als einziger Athlet einen festen Platz im Elitekreis des DLV für die Saison 2017 erobert hat, melden mit den Gehern Karl Junghannß (LAC Erfurt) und Jonathan Hilbert (LG Ohra Energie), 1500-m-Läufer Sebastian Keiner (LAC Erfurt), 3000-m-Hindernisläufer Philipp Reinhardt (LC Jena), Sprinterin Eleni Frommann (LC Jena) , Dreispringer Marcel Kornhardt (ASV Erfurt) sowie mit Speerwerfer Tom Meier (LC Jena) sieben weitere hoffnungsvolle Leichtathleten als B-Kader berechtigte Hoffnungen an, 2017 für sportliche Furore sowohl in der nationalen als auch internationalen Spitze zu sorgen. Dass sie es können, stellten Eleni Frommann bei den U20-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz als Mitglied der 4 x 100-Staffel mit dem Gewinn der Bronzemedaille sowie der als C-Kader berufene Sprinter Julian Wagner (LAC Erfurt) unter Beweis. Als Senkrechtstarterin katapultierte sich Mittelstrecklerin Alina Schönherr (LSV Schmölln) in die nationale und internationale Spitze und erkämpfte bei den erstmals ausgetragenen U18 Europameisterschaften in Tiflis/Georgien über 800 Meter einen ausgezeichneten 6. Platz. Die deutsche U16-Meisterin wartete beim Meeting in Regensburg in 2:07,17 Minuten mit einer Top-Bestleistung und setzte sich damit an die Spitze der deutschen Bestenliste. Mehr als nur ein Achtungszeichen setzte Zehnkämpfer Tom Greiner (LAC Erfurt) bei den U18-Europameisterschaften in Tiflis und erkämpfte mit 6956 Punkten den sechsten Rang. Aber auch die erst 16-jährige Laura Kaufmann (LG Ohra Energie) stürmte mit Top-Leistungen in die Spitze der besten 400-Läuferinnen der U18 über 400 Meter. Gleiches muss auch von Speerwerferin Lotte Reimann (LC Jena) gesagt werden, auch wenn sie bei der U18-EM nicht ihre besten Leistungen abrufen konnte. Wenn Dreispringer Marcel Kornhardt (ASV Erfurt), Speerwerfer Tom Meier (LC Jena) aufgrund von Verletzungen 2016 nicht die erhofften Erfolge einfuhren, stehen sie aber jetzt wieder voll auf der Matte, um die Aktualität der Thüringer Leichtathletik auch 2017 am Kochen zu halten und bei den U18-Weltmeisterschaften in Nairobi, der U20- EM in Grosseto, den Europäischen Jugendspielen in Gyor und nicht zuletzt bei den Weltmeisterschaften vom 5. bis 13. 08. 2017 in London die Leistungsfähigkeit mit Titeln und Medaillen zu untermauern. (27.11.2016/-schwabe-)

Die aktuellen Kaderlisten

2016_kaderberufung_tlv

 

Top-Resonanz beim „Leichtathletischen Mannschaftsmehrkampf“ der Thüringer Schulen 2016

Erfurt – Mit insgesamt 28 Schulmannschaften gab es beim traditionellen Sparkassen Cup des Thüringer Leichtathletik-Verbandes (TLV) im leichtathletischen Vierkampf eine sehr gute Beteiligung. Während sich im Klassement der Grundschulen (GS) die Parkschule Weimar zum dritten Mal infolge mit der begehrten Trophäe schmückte, setzten sich in der Kategorie Regenschulen (RS) Treffurt zum dritten Mal durch und bei den Gymnasien feierten die Schülerinnen und Schüler der Melissante-Bildungseinrichtung ihren ersten Erfolg.

Um die Leichtathletik als olympische Sportart Nummer Eins bereits im Schüler- und Jugendbereich am Kochen zu halten und den natürlichen Bewegungsabläufen Springen, Werfen und Laufen aktuelle Impulse zu verleihen, startet das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und der TLV mit Unterstützung der Sparkasse Mittelthüringen eine Gemeinschaftsprojekt, um sportliche interessierte Mädchen und Jungen für eine vielseitige athletische Betätigung auch über den schulischen Sportunterricht hinaus zu begeistern. 1998 wurde der beliebte Schulwettkampf ins Leben gerufen, anfangs als Coca-Cola und später als Leisslinger-Cup. Jahr für Jahr beteiligten sich an die 30 Schulen aus dem gesamten Freistaat an dem Wettkampf unterm Hallendach. Teilnehmende Schulen waren vor allem die, die in ihrem Einzugsbereich auf ein breites, interessantes Sportangebot verweisen konnten. Stammteilnehmer waren dann solche Schulen, wie das Gymnasium Großengottern, , die Regelschule Gerhard Hauptmann Schleusingen wie auch das Georg Ernst-Gymnasium, das Curie Gymnasium Bad Berka, die Hexenberg-Grundschule Bad Berka und vor allem auch die Park-Grundschule Weimar. Damit sind aber längst noch nicht alle Bildungseinrichtungen des Freistaates aufgezählt, die Jahr für Jahr ihre sportliche Visitenkarte bei diesem Wettkampf mit vielen Erfolgen hinterlegten. Katrin Kerkmann vom Thüringer Leichtathletik-Verband (TLV) war die Initiatorin, die dem Leichtathletischen Mannschaftsmehrkampf immer wieder mit neuen Ideen und Initiativen belebte. Das große Erlebnis für die einzelnen Schulmannschaften lag auch immer wieder darin, einmal unter Thüringens größtem Leichtathletik-Hallendach einen Wettkampf zu bestreiten. Viele der Mädchen und Jungen können sich nach wie vor nicht vorstellen, dass es unter einem Hallendach eine 200-Meter Rundbahn, großzügige Weit- und Hochsprunganlagen und eine 50m-Sprintstrecke gibt. Allein schon dieser Anblick reizt, heißt es vom TLV, Kinder und Jugendliche für die Sportart Leichtathletik zu begeistern.

Für Sportlehrer Ulf Grimm von der RS Regelschule ist es schon eine Selbstverständlichkeit, jedes Jahr aufs Neue beim Leichtathletischen Mannschaftsmehrkampf an den Start zu gehen. „An unserer Schule gibt es sehr viele Mädchen und Jungen, die in ihrer Freizeit einem leichtathletischen Training nachgehen und bei Landesmeisterschaften erfolgreich sind.“ Da liegt es auf der Hand, dass wir uns jedes Jahr an dem Wettkampf beteiligen und zur Freude der Schüler und Schülerinnen auch schon dreimal erfolgreich waren. Ganz populär ist der Wettkampf bei den Schülerinnen und Schülern der Park-Grundschule Weimar, die nun schon zum dritten Mal infolge die begehrte Trophäe gewinnen konnten. „Ich bin von diesem Wettkampf einfach begeistert“, sagt Sportlehrerin Ute Bütow und Betreuer Dieter Zirkel. „Dieser Wettkampf schult den Teamgeist und das Zusammengehörigkeitsgefühl“, betont Ute Bütow. Erstmals zog es sogar die Gymnasiasten des Rhön-Gymnasiums Kaltensundheim nach Erfurt. Sportlehrerin Jenny Grasse, einst eine sehr erfolgreiche Geherin des Thüringer Leichtathletik-Verbandes, war voll des Lobes über diesen Teamwettkampf. „Wir haben zwar an unserer Schule eine hervorragende leichtathletische Kleinsportanlage, aber bei so einer Sportstätte, wie in der Erfurter Leichtathletik-Halle an den Start zugehen und Bestleistungen abrufen zu könne, war für unser Team schon eine wichtige Motivation.“ „Wir können nur hoffen, dass dieser wohl einmalige überregionale Wettkampf zur Popularisierung der Leichtathletik weiterhin erhalten bleibt. (27.11.2016/-schwabe-)

2016 spk_mk_cup

Kaderberufung des TLV

Am Samstag, den 26.11.2016 finden ein Kadertest und anschließend die Kaderberufung des Thüringer Leichtathletik-Verbandes, in der Leichtathletikhalle in Erfurt, statt.

Aufgrund eines Fußballspiels gibt es nur eingeschränkte Parkmöglichkeiten. Das Parkhaus ist gesperrt. Bitte die Parkmöglichkeiten vor der Thüringenhalle nutzen.

(24.11.2016/tlv)

 

Weiterbildung am 03.12.2016 fällt aus

Werte Sportfreunde,

die geplante Fortbildung am 03.12.16 fällt leider aus. Es sind nicht genügend Anmeldungen für die Veranstaltung! Diese Fortbildung wird im Jahr 2017 nocheinmal ausgeschrieben.

Sportliche Grüße
Kubitza (Lehrwart TLV)

(21.11.2016/tlv)

Rahmenterminpläne 2017

Die Rahmenterminpläne für 2017 sind online und können unter Wettkampfwesen gefunden werden.

 

Seite 1 von 85

«StartZurück12345678910WeiterEnde»
Joomla Template designed by Joomla Host